4 Monate Island Hopping (Part I – Koh Tao)

Hey Leute,

lange war’s hier ruhig – das lag zum einen sicher an meiner Faulheit, zum anderen hatte ich aber auch vor alle Insel-Bilder am Ende in einem Post zusammenzufassen. Aber nachdem es dann doch über 4 Monate wurden und ich nun endlich mit dem Sortieren angefangen habe sind einfach zu viele Bilder dabei, die ich Euch nicht vorenthalten möchte, drum wird es doch ein paar mehr Blogposts geben (je nachdem wann/wie ich Zeit finde).

Los geht es mit Koh Tao – meiner Lieblingsinsel von vor 5 Jahren… dort hat sich mittlerweile einiges verändert. Schnorcheln (und sicher auch Tauchen) kann man dort zwar immer noch ganz gut, aber irgendwie ist meiner Meinung nach in den letzten Jahren ein guter Teil der Backpacker-Atmosphäre verloren gegangen. Die Insel kam mir mittlerweile irgendwie „zu voll“ vor (mag aber auch Einbildung gewesen sein, tatsächlich sollen die Buchungen nach dem Doppelmord eingebrochen sein) und das Publikum hat sich meiner Meinung nach auch verändert, sind jetzt noch mehr Resortgäste (die Entwicklung war eigentlich schon damals absehbar) – es gibt zwar auch immer noch auch Backpacker dort, aber mehr so Pärchen, die halt mal nur schnell einen Tauchkurs einschieben und dann weiterziehen, und Flashpacker, die mehr Geld ausgeben wollen. Die richtig Verrückten haben diesmal irgendwie gefehlt, jedenfalls im Dezember als wir da waren.

Hatten natürlich trotzdem ein paar schöne Tage, ich war viel Schnorcheln und Freddy hat die Massagemöglichkeiten ausgiebigst getestet – mangels Unterwassergehäuse hatte ich die Kamera am Tag halt normalerweise nicht dabei, darum sind die meisten Bilder von den Fireshows am Abend, die mittlerweile sehr professionell geworden sind… aber keine Angst, war nicht nur am Biertrinken 😉

Das könnte Dich auch interessieren...